Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

The Bavarian Dictionary (BWB)

Menu

News


Bayerns Dialekte Online (BDO) – Bairisch, Fränkisch und Schwäbisch digital vereint

BDO, das digitale Sprachinformationssystem des Bayerischen Wörterbuchs, des Fränkischen Wörterbuchs sowie des Dialektologischen Informationssystems von Bayerisch-Schwaben geht am 15.07.2021 online. Die Datenbank vereint die Forschungsergebnisse der Mundartforschung an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und präsentiert Wörterbuchartikel sowie Forschungsdaten in einem frei zugänglichen Onlinetool. Anhand authentischer Mundartbelege werden Dialektwörter in ihrer Bedeutungsvielfalt und regionalen Verbreitung veranschaulicht sowie ihre Verwendung in Redensarten, Sprichwörtern u.v.m. gezeigt.
(s.a. BAdW Pressemitteilung vom 15.07.2021)

Die Datenbank ist frei zugänglich unter: https://bdo.badw.de/ 

Presseberichte: Merkur.de / BR24 / Donaukurier / Zeit online / isar - donau - wald (idowa)

Heft 28 Dorn-Trätzer(er) ist erschienen

Mit Freude dürfen wir verkünden, dass Heft 28 des Bayerischen Wörterbuchs zur Alphabetstrecke Dorn-Trätzer(er) erschienen ist. Es eröffnet den vierten Band und enthält einen Nachtrag zum Quellenverzeichnis. Bei De Gruyter ist es als Broschur oder als PDF zu erwerben.

Publikation des Stichwortverzeichnisses zum Bayerischen Wörterbuch

Im Juli 2020 ist mit dem Stichwortverzeichnis zum Bayerischen Wörterbuch die Liste der Publikationen um einen weiteren Titel bereichert worden (siehe Publikationen). Der digitale Index präsentiert sämtliche im Wörterbuch erfassten Lemmata in einer Datenbank. Er ist frei verfügbar und ermöglicht die Recherche im Stichwortverzeichnis. Suchanfragen führen zu den entsprechenden Lemmata mit ihrer Stellenangabe im gedruckten Band, verlinken diese aber auch unmittelbar mit der digital hinterlegten Passage in der online Version des Bayerischen Wörterbuchs.

Terminänderung: 15. Bayerisch-österreichische Dialektologietagung (BÖDT) erst im Herbst 2023

Aufgrund der Corona-Pandemie können viele Veranstaltungen leider nicht wie geplant stattfinden und müssen verschoben werden. Davon sind auch die großen traditionellen Dialektologie-Kongresse betroffen.
Im Anschluss an den 7. Kongress der IGDD vom 23.-25.9.2021 in Salzburg und die 20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie im Herbst 2022 in Chur wird die 15. Bayerisch-österreichische Dialektologietagung (BÖDT) erst im Herbst 2023 in München stattfinden.

Wie arbeitet das Bayerische Wörterbuch während der Corona-Pandemie?

Die Mitarbeiter*innen sind während der Corona-Pandemie weitgehend im Homeoffice. Im Bayerischen Wörterbuch (BWB) sind momentan Dinge erlaubt, die vor einigen Wochen noch undenkbar gewesen wären – z.B. einen Zettelkasten mit nach Hause zu nehmen … Weiterlesen

Präsentation von Band 3 des Bayerischen Wörterbuchs in Salzburg am 07.11.2019

Der dritte Band (Prätörmisch) des Bayerischen Wörterbuchs ist mit Heft 27 abgeschlossen. Er behandelt über 10.000 Stichwörter (darunter knapp 7.000 Zusammensetzungen) auf 1.884 Spalten mit 15 Abbildungen und zwei Karten. Insgesamt soll das Bayerische Wörterbuch einmal 10 bis 12 Bände umfassen.
Am 7.11.2019 wurde der neue Band auf der Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung in Salzburg präsentiert (offizielle Pressemitteilung der BAdW).

Arbeitsbericht anlässlich des Josefi-Treffens bayerischer Dialektologen im März 2018

Am 19. März 2018 fand beim Fränkischen Wörterbuch in Erlangen-Tennenlohe das Josefi-Treffen bayerischer Dialektologen statt. Zu diesem Anlass berichtete Dr. Andrea Schamberger-Hirt über die Arbeit am Bayerischen Wörterbuch und stellte unsere neu gestaltete Webseite vor, die seit Februar 2017 online ist. Einen Auszug aus der dafür entworfenen PowerPoint-Präsentation finden Sie hier


Reports and articles in the media

Nina Praun: Bairisch, Fränkisch und Schwäbisch vereint, in: Münchner Merkur, Bayern & Region, vom 19. Juli 2021, S. 10 (zum PDF)
© Mediengruppe Münchner Merkur, München. Mit freundlicher Genehmigung von Nina Praun.

Christian Muggenthaler: Kennen Sie den Ohrenwuzler? - Von A - Z ins Jahr 2060: Die Arbeit am Bayerischen Wörterbuch geht voran, in: Verlagsgruppe Landshuter Zeitung/Straubinger Tagblatt, Feuilleton, vom 4. März 2020 (Link, s. untere Seitenhälfte)

Kerstin Decker: Wörterbuch der Bayerischen Sprache - F wie Fotzenspangler, in: Tagesspiegel vom 17. Februar 2020 (Link)

Patrik Stäbler: Ein Jahrhundertprojekt, in: Donaukurier vom 17. Januar 2020 (zum PDF)

Hans Kratzer: prä bis törmisch. Nach Jahrzehnten der Forschung hat die Akademie der Wissenschaften jetzt den dritten Band des Bayerischen Wörterbuchs publiziert, in: Süddeutsche Zeitung vom 29. November 2019, Bayern (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Dirk Walter: Brand, Preller oder Torkler - Kommission für Mundartforschung legt dritten Band des Bayerischen Wörterbuchs vor, in: Münchner Merkur, Bayern & Region, vom 5. November 2019, S. [9] (zum PDF)

© Mediengruppe Münchner Merkur, München. Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Dirk Walter.

­Anthony Rowely: "Leich, Gremmes und Dreigesch - Begräbnis und Leichentrunk in den Mundarten Bayerns", in: Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V. Rundbriaf, Januar 2018, Nr. 90, S. 58-62 (zum PDF)

©  mit freundlicher Genehmigung des FBSD, S. Bradl

Hans Kratzer: Ehre der Goaß. Ein Getränke-Oldie, der früher die Krönung feuchtfröhlicher Feiernächte war, erlebt gerade eine Renaissance, in: Süddeutsche Zeitung vom 27. Januar 2018, Deutschland S. 41 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Dr. Andrea Schamberger-Hirt (Bayerisches Wörterbuch), PH Dr. Almut König (Fränkisches Wörterbuch), Manuel Raaf (IT-Referat BAdW): Mundarten im Internet, in: Zeitschrift Akademie Aktuell der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 01/2018 (Link).

In: Donaukurier/Ingolstädter Zeitung zum Thema "Bier":
Ohne "Bierkieser" nur "Plempl" vom 31.05.2017 (zum PNG)
Der "Dimpfl" "bimslt" gern vom 24.05.2017 (zum PNG)
Vom "Brai" gebraut fürs "Brai" vom 17.05.2017 (zum PNG)
"Bia oder Beja" kommen ins Glas vom 10.05.2017 (zum PNG)

Tobias Lill: Das Märchen vom Radler, in: Münchner Merkur vom 15. Mai 2017, S. 10 (zum JPG)

Josef Ametsbichler: Nachgefragt bei Andrea Schamberger-Hirt, in: Münchner Merkur vom 28. Februar 2017, S. 9 (to JPG)

Hans Kratzer: Wo Aiglbia wachsen. Seit 100 Jahren wird am Bayerischen Wörterbuch gearbeitet, in: Süddeutsche Zeitung vom 22. Februar 2017, S. 35 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Maximilian Gerl: B - wie Bier, in: Süddeutsche Zeitung vom 5. September 2016, S. 34 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Hans Kratzer: Bairisch ist das bessere Hochdeutsch, in: Süddeutsche Zeitung vom 3. Dezember 2013, S. 38 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Hans Kratzer: San mia mia? in: Süddeutsche Zeitung vom 9. August 2013, S. 41 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Christian Chymyn: Stöbern fürs Bayerische Wörterbuch. Die Hüter des Wort-Schatzes, in: Münchner Merkur, 10. Mai 2013, S. 3 (to PDF)

Johannes Hauser: Host mi? in: Donaukurier/Ingolstädter Zeitung, 18. /19. Juni 2011 (to JPG)

Hans Kratzer: Wortklauber und Wissenschaftler, in: Süddeutsche Zeitung vom 5. August 2010, S. 46 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Patricia Burgmayer: Der Brotjacklriegl hat nichts mit Brot zu tun, in: Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, 14. Januar 2010, S. 11 (to PDF)

Kati Thielitz: München hören. Ein Dialektforscher über das Bairische in der Bahn, in: Süddeutsche Zeitung vom 12. Dezember 2009, S. 57 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Hans Kratzer: Spuren eines Wortklaubers, in: Süddeutsche Zeitung vom 24. März 2009, S. 39 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Stefan Rammer: PNP-Leser verraten ihre schönsten Dialekt-Wörter, in: Passauer Neue Presse, 6. März 2009, S. 11 (to JPG)

Tanja Rometta: Dem Volk aufs Maul g'schaut, in: Passauer Neue Presse, 27. Februar 2009, S. 3 (to JPG)

Patricia Burgmayer: Ein Wörterbuch als "Sprachmuseum", in: Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung, 14. Februar 2009, S. 13 (to PDF)

Julia Lenders: Von Kriecherl und kindlichen Lall-Lauten, in: Abendzeitung, 31. Januar/1. Februar 2009, S. 10 (to JPG)

Julia Lenders: Jessasmarand, was hoaßt jetzad nachad deß? in: Abendzeitung, 24./25. Januar 2009, S. 8 (to JPG)

Wolfgang Eitler: Mister Mundart, in: Süddeutsche Zeitung vom 9. Januar 2003, S. 39 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Interview mit Josef Denz, in: Süddeutsche Zeitung vom 16. März 1996, Wolfratshausen S. 6 (zum PDF)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).

Hermann Unterstöger: Körnicht und expressiv. Die erste Lieferung des neuen Bayerischen Wörterbuchs ist erschienen, in: Süddeutsche Zeitung vom 7./8. Januar 1995, S. II (zum JPG)

© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).